AlleWerkstattbericht

Werkstattbericht – Grün und Gold

Vorfreude

Es ist heiß. In den letzten Tagen und Wochen haben wir einen wunderbaren Sommer erlebt, an sonnigen Tagen unter blauem Himmel und in sternenklaren Nächten vergeht die Erinnerung an die dunkle Jahreszeit. Es ist heiß. Auch heute zu unserem Fotoworkshop in Darmstadt erwarten wir einen heißen Sommertag mit dem dazugehörigen Licht.

Am frühen Morgen ist es noch frisch unter dem wachsamen Blick der Löwen des Eingangstors der Rosenhöhe. Das Licht fällt wie leuchtender Nebel durch die Bäume der angrenzenden Allee und ein einsamer Spaziergänger nutzt die Gunst der frühen Stunde. Nach und nach treffen meine Linsenkünstlerinnen ein.

Überraschung

Wir schlendern die Straße hinunter zum Seiteneingang der Rosenhöhe. Im Schatten der mächtigen Rotbuche gilt es erst einmal, sich von Gewohntem zu lösen und sich den neuen Eindrücken des kommenden Tages mit Herz und Verstand zu öffnen.

Verschmitzt lächelnd fordere ich die Linsenkünstler auf, ein möglichst scharfes Portrait von mir zu erstellen und dazu alle Möglichkeiten der Kamera und des vorhandenen Lichts zu nutzen. Während ich in voller Pracht Modell sitze, unterstützt Brigitta unsere Teilnehmer im Umgang mit der Kamera.

„Sucht euch nun das beste Bild aus, schaut es auch genau an... und löscht es!“ Die Teilnehmer schauen mich verdutzt an. „Mit dem Löschen des Bildes löscht auch eure Vorstellungen, wie man „richtig“ zu fotografieren hat".  Ein erster Schritt ist getan, der fotofantastische Tag kann nun beginnen. Im Spiel von Licht und Schatten der leise im Wind tanzenden Blätter der Buche wagen wir die ersten Experimente.

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne

Schnell sind die geeigneten Kameraeinstellungen gefunden und gegen das Licht mit kleinen und großen Bewegungen der Hand oder des ganzen Körpers erste Erfahrungen gesammelt. Hier und da hört man ein „Huch“ und ein „Hey“, die Linsenkünstler sind gefangen vom kreativen Spiel der gestischen Fotografie.

Rosarium

Nun geht es durch den lichten Wald des Parks zum Rosarium. Unter der Rosenkuppel beziehen wir die Architektur in unser Spiel mit ein.

Auf den Bank unter der Plastik „Das Blätterdach“ von Cornelia Müller führen wir entspannte Gespräche über die Möglichkeiten der fotografischen Aquarelle und der Bedeutung der Farbe Weiß. Die Stahlplatten und -röhren von Cornelia Müllers Plastik lassen die Impressionen der ersten Momente unmerklich in einen expressiven Ausdruck gleiten.

Die kleinen Wasserbecken mit ihrem vertikal aufstrebenden Schilf führen uns zurück zu den Naturimpressionen...

… nur um nach wenigen Metern im „Auffliegenden Taubenschwarm“ von Gotthelf Schlotter erneut das Motiv in der Abstraktion zu finden.

So viele Eindrücke, so viele Motive, so viele kreative Momente – die Zeit vergeht darüber wie im Fluge. Es ist Zeit, den Weg zur Mathildenhöhe zu suchen - jedoch nicht, ohne sich an dem einen oder anderen Motiv am Wegesrand zu versuchen.

Heiß und kalt

Nun heißt es erst einmal bei einem kühlen Getränk und einem leichten Essen unter den Platanen der Mathildenhöhe zu entspannen, das Erlebte vor dem inneren Auge vorüber ziehen zu lassen.

So erfrischt steht hier zunächst die Architektur im Vordergrund unserer Entdeckungsreise. Von den Details der Ornamentik...

...bis hin zum Ensemble von Hochzeitsturm und russischer Kirche.

Besonders angetan sind die Linsenkünstler von den expressiven Farben der Blumenrabatte, die die sommerliche Hitze an diesem Workshoptag in Darmstadt widerspiegeln.

Herausforderungen

Am späten Nachmittag geht es in wenigen Schritte zum Fraunhofer Institut für grafische Datenverarbeitung, wo wir in kühlen Räumen bei einem heißen Kaffee das Erlebte, die Eindrücke und Gefühle reflektieren und Bernd und Brigitta Fragen beantworten. Auf dem Weg dorthin findet sich noch einmal eine besondere Herausforderung in Form des Mahnmals von Thomas Duttenhoefer. Ein ruhiger, kontemplativer Moment bei unserem Fotoworkshop in Darmstadt, in dem die Bedeutung des Gesehenen nach ganz anderen Ausdrucksformen verlangt.

Am Ende des Tages

Satt von den Eindrücken, müde und glücklich und voller neuer Erfahrungen und Fähigkeiten beschließen die Linsenkünstler unseren Fotoworkshop "Grün und Gold" in Darmstadt.

Credits

Autor und Mentor: Bernd Donabauer

Bildquellen von oben nach unten:

Bernd Donabauer, Tower of Songs, Darmstadt, 2012

Luise Schöneberger, Darmstadt 2015

Marina Becker, Darmstadt 2015

Marina Becker, Darmstadt 2015

Birgit Lehr, Blätterdach, Darmstadt 2015

Birgit Lehr, Schilf, Darmstadt 2015

Marina Becker, Darmstadt 2015

Marina Becker, Darmstadt 2015

Bernd Donabauer, Linsenkünstler, Darmstadt 2015

Luise Schöneberger, Darmstadt 2015

Birgit Lehr, Orient trifft Okzident, Darmstadt 2015

Luise Schöneberger, Darmstadt 2015

Marina Becker, Darmstadt 2015

Bernd Donabauer, Platanenhain, Darmstadt 2015

Beitragsbild, Übersicht und Startseite: Marina Becker, Darmstadt 2015

In eigener Sache

Grün und Gold

Fotografische Aquarelle

04.07.2020

Entdecke die Möglichkeiten der gestischen Fotografie

Für Einsteiger in die Fotografie oder in das Thema
Mentor für diesen Workshop: Bernd Donabauer

Alle Informationen zum Tagesworkshop

Altstadt von Rovinj, Istrien.

Werkstattberichte

Themenübersicht

Startseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.