AlleLinsenkunst-Sommerakdemie 2017Werkstattbericht

Werkstattbericht #LKSA 2017 – Lektion 4-6

Teil II des Werkstattberichts zur Linsenkunst-Sommerakademie 2017: wir stellen einige Ergebnisse aus der aktiven Facebook-Gruppe vor, die Lektionen dazu können nach wie vor herunter geladen und natürlich auch zu anderen Jahreszeiten erarbeitet werden ;-)

Linsenkunst

Sommer

Akademie

2017

Lernen von der Becher-Klasse

10 Lektionen, inspiriert von 10 Fotografen, in 10 Wochen

Jetzt kostenlos herunterladen

Meisterklasse Tata Ronkholz  - Sujets

Lektion 4 beschäftigte sich mit der Arbeit von Tata Ronkholz. Gar nicht so einfach, aus einem eher unspektakulären Sujet eine schöne Serie zu machen.

Die Linsenkunst-Fragen zu dieser Lektion:

Welcher Aspekt dieses Motivs ist es wert, ins Bild gebracht zu werden?
Welche Perspektive bringt eine ungewöhnliche und besondere Sicht auf das Motiv?
Welche Qualität des Motivs entdecke ich durch meine intensive Beschäftigung?

«Im Prinzip war sie [die Fotografie] ein leerer Acker, auf dem in den letzten fünfzig Jahren nichts ,Wichtigesʻ passiert war. Wir sahen uns in der Tradition der sachlichen Fotografie der 1920er Jahre, an die als erste Bernd und Hilla Becher wieder anknüpften. Es gab absolut nichts, gegen das man kämpfen oder gegen das man sich absetzen musste. Wir konnten bei null anfangen.»

 

Thomas Ruff

Meisterklasse Candida Höfer - die Aura eines Ortes einfangen

In Lektion 5 sind unsere Linsenkünstler so richtig in Fahrt gekommen. Obwohl das Thema nicht so leicht zu greifen ist, wurden viele Bilder gezeigt und diskutiert, auch die Fragen "Ist das nun ein Ort oder nicht?" oder "Ist ein Ort immer ein Raum?" Viele spannende und ganz unterschiedliche Ergebnisse zeigten die vielfältigen Möglichkeiten der Interpretation von Candida Höfers Werk.

Die Linsenkunst-Fragen zu dieser Lektion:

Was macht Deinen Bezug zu diesem Gebäude oder Ort aus, was fühlst Du?
Wie kannst Du das Du Deinen Bezug, Dein Gefühl im Bild sichtbar machen?
Gibt es Lichtstimmungen, die Dein Gefühl wiederspiegeln?
Welche Perspektive, welche Blende, welcher Weißabgleich, welche Entwicklung unterstützt Deine Gedanken zu dem Gebäude oder Ort am besten?

«Für mich waren die einzelnen Lektionen/Aufgaben sehr inspirierend und eine willkommene Abwechslung zu meiner alltäglichen Fotografischen Arbeit.
Ich habe mir endlich mal Zeit nehmen können und auch genommen, um mich mit anderen Bereichen der Fotografie zu beschäftigen, für die ich mich definitiv sehr interessiere.
Jetzt bin ich auf jeden Fall mal wieder ein Stückchen weiter in Sachen Fotografie.

Die Facebook-Gruppe war endlich mal eine, in der sachlich und freundlich kommentiert wurde und man sich wirklich auch als relativer Anfänger trauen durfte seine Fotos zu den Aufgaben zu veröffentlichen.
Es hat mir sehr viel Spaß gemacht daran teilzunehmen.

Vielen Dank dafür und hoffentlich gibt es so etwas noch einmal. »

 

Diane Bliessen

Meisterklasse Axel Hütte - Inszenierung

Auch die Lektion mit Axel Hütte stellte keine leichte Aufgabe dar, aber auch hier wurden wieder wunderbare Werke in unserer Gruppe präsentiert. Dabei zeigte sich, dass Inszenierung in groß und in klein funktioniert, und dass eine Bühne eben auch eine Baggerfurche sein kann ;-)

Die Linsenkunst-Fragen zu dieser Lektion:

Welche Bühne tut sich für mein Bild auf?
Wie rücke ich den Gegenstand oder den Ort „ins rechte Licht“?
Welche Besonderheit möchte ich bei meiner Inszenierung hervorheben?
Wie kann ich die Inszenierung durch die Arbeit in der elektronischen Dunkelkammer noch steigern?

«Mehr als 10 Wochen bot uns Linsenkunst mit der Sommerakademie 2017 ein moderiertes Forum des Gedanken- und Erfahrungsaustausches. Ein herzliches Dankeschön dafür.

Fotograf*Innen mit unterschiedlichstem fotografischen Hintergrund und unterschiedlichsten Neigungen, sich lichtbildnerisch auszudrücken,  beschäftigten sich  in 10 Lektionen mit der Fotografierweise der sogenannten Becher-Schüler. Von den gemeinsamen theoretischen und praktischen Annäherungen haben mich besonders Lektion 5 "Aura eines Ortes einfangen",  Lektion 6 "Inszenierung" und Lektion 7 "Abstraktion" angesprochen und gefordert.

In Summe war die Sommerakademie für mich vor allem eine Neubewertung und Feinjustierung meiner fotografischen Schwerpunkte.»

 

Günther Keil

Credits

Autorin: Brigitta Fiesel

Bildquellen von oben nach unten:

Beitragsbild: Brigitta Fiesel, Frankfurt 2017

Andreas Huppert, GPS-Express

Diane Bliessen, Steg

Miriam Zschoche, Kino

Christine Kuhn, Stühle

Alexandra Fink, Klosterinsel

Jutta Buchwald, Inszenierung Kornblume

Diane Bliessen, Baggerspuren

Günther Keil, Gothik bedrängt

Günther Keil, mächtig in karger Landschaft

In eigener Sache

Kreativ-Fotoreise 2018 - Rhodos

14.09.2018 bis 22.09.2018

Entdecke das Lichtgdes Südens auf Rhodos
7-Tage-Fotoworkshop "Kreative Fotografie"

Mentoren für diese Kreativ-Fotoreise: Brigitta Fiesel und Bernd Donabauer

Alle Informationen zur Kreativreise

Knopf-01-r

Altstadt von Rovinj, Istrien.

Werkstattberichte

Knopf-02-l

Themenübersicht

Knopf-03-u

Startseite

Knopf-03-u

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.