AlleTutorial

Fotografische Aquarelle

Gestische Fotografie Malen mit der Kamera Dein Mentor Bernd Fotografische Aquarelle
Regeln brechen Überbelichtung Kontraste Motivwahl Bewegung Grundlagen
Einstellungen Zeitautomatik ISO Graufilter Belichtungsreihe Kameratechnik
Die Farbe Weiß Lavieren, Lasieren und Zeichnen Ausdruck
06.11.2016 Bernd Donabauer

Neue Wege

Scharf, schärfer, knackscharf – jetzt nur nicht wackeln und darauf achten, dass der Fokuspunkt genau auf dem Hauptmotiv liegt. Ist auch alles richtig belichtet, die Schatten nicht zu dunkel und die Lichter nicht zu hell? Soll ich vielleicht den ISO-Wert noch etwas höher stellen oder gleich auf die Automatik der Kamera vertrauen?

Einen Moment...

Heute geht es darum los zu lassen, die Kontrolle ein Stück weit aufzugeben und neue Wege in der Fotografie zu beschreiten.

Danke Mr. Turner

Die Ursprünge des Aquarellirrens lassen sich bis ins 9. Jahrhundert zurück verfolgen. Als Maltechnik diente es lange Zeit zur Kolorierung von Holzschnitten oder es fand seine Anwendung in Vorstudien für Ölgemälde.

William Turner →, jener aus der Zeit gefallene Meister des Lichts, war einer der ersten, der das Aquarelliren zu einer eigenständigen Kunstform entwickelte und zu einer ersten Meisterschaft führte.

In eigener Sache

Eine Flussreise

Fahrt auf Rhein und Main

22.08.2020

Kontemplative Fotografie

Für alle die Freude am Experimentieren haben
Mentor für diesen Workshop: Bernd Donabauer

Alle Informationen zum Tagesworkshop

Altstadt von Rovinj, Istrien.

Werkstattberichte

Themenübersicht

Startseite

2 Gedanken zu „Fotografische Aquarelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.